mutter-kind-kuren-header.jpg Foto: M. Eram / DRK e.V.
EingewöhnungEingewöhnung

Sie befinden sich hier:

  1. Kitas
  2. Amberg
  3. Kita Christkönig
  4. Eingewöhnung

Eingewöhnung - Übergänge

Ansprechpartner

Rita Strobl

Tel Büro: 09621-16229 - 4425
Tel Kita: 09621-16229 - 4420

Email: r.strobl@kvamberg-sulzbach.brk.de

  • Elternhaus - Krippe/Kindergarten

    Der Bindungsaufbau für Kinder zur neuen Bezugsperson ist in Zusammenarbeit mit den Eltern ein wichtiger Prozess. Daher ist in dieser Phase die Begleitung eines Elternteils von großer Bedeutung. Die individuelle Eingewöhnung steht im Mittelpunkt und kann sich oft deutlich in ihrer Dauer unterscheiden. Sobald Kinder, sowie Eltern Vertrauen und Sicherheit aufgebaut haben, beginnt die Phase der Loslösung und die Eltern nehmen immer mehr die Position des Beobachters an und ziehen sich zurück.

  • Krippe - Kindergarten

    Die Kinder aus der Krippe kennen alle Räumlichkeiten und das gesamte Personal. Für sie ist es ein fließender Übergang in den Kindergarten. Gemeinsame Aktionen mit den „Großen“, die Teilnahme an Festen sowie Besuche in den Gruppen, festigen sie und schaffen Vertrauen und Sicherheit. Diesen Übergang schaffen die Kinder fast ohne Eltern, da ihnen Kindergartenkinder als Paten zur Seite stehen.

  • Kindergarten - Grundschule

    Im letzten Jahr bereiten sich die Kinder auf den Übergang in die Schule vor. Aktionen und Highlights, gezielte Vorschularbeit, Persönlichkeitsentwicklung, Gespräche und vieles mehr fördern den Ablösungsprozess vom Kindergarten und steigern die Vorfreude auf die Schule. Besuche im Klassenzimmer, in der Turnhalle, am Pausenhof (hier treffen sie auf ehemalige Kindergartenkinder) ein Rundgang durch die Schule, Einladungen zu verschiedenen Veranstaltungen, der Weg inkl. Verkehrserziehung bis zur Schule und vieles mehr. All dies lässt die Kinder sicher werden, um sich in der zukünftigen Umgebung zurecht zu finden.