buehnenbild_Souvenir-de-Solferino.jpg
Geschichte des Kreisverbandes 1945-1989Geschichte des Kreisverbandes 1945-1989

Geschichte des Kreisverbandes 1945-1989

Ansprechpartner

Björn Heinrich

Kreisgeschäftsführer

Tel: +49 9621 47450
E-Mail: heinrichkvamberg-sulzbach.brk.de

2013 feiert das Deutsche Rote Kreuz sein 150jähriges Bestehen. Dies ist eine gute Gelegenheit, auch einen Blick auf die Geschichte des Roten Kreuzes in Amberg und  Umgebung zu werfen. Denn auch hier blicken wir auf eine lange Tradition:

Teil 2: Geschichte 1945 bis 1989

1946 01.04. Gründung Jugendrotkreuz Sulzbach-Rosenberg
1947 Gründung RK-Ortsgruppe Neukirchen (Aktivitäten bereits seit 1935)
Gründung Wasserwacht-Amberg
Gründung Jugendrotkreuz Auerbach
1948 Gründung Wasserwacht Abteilung
Gründung Bergwacht Sulzbach
Gründung Wasserwacht Sulzbach-Rosenberg
1949 Gründung Wasserwacht Vilseck
1953 13.06. Gründung Sanitätskolonne Schnaittenbach
1954 Gründung Wasserwacht Auerbach
1958 Gründung Sanitätskolonne II Amberg
1959 Gründung RK-Ortsgruppe Hahnbach
1961 Erster Blutspendetermin in Amberg, Landwirtschaftsschule
1963 Kauf des ersten Rettungswagens für Amberg (FK 1000 mit 3 Tragen)
1965 Anzahl der Fördermitglieder steigt von 300 auf 3.000
1966 Umzug der Geschäftsstelle von der Willmannschule in das ehemalige Waisenhaus.
1968 Umrüstung aller Rettungsfahrzeuge auf FuG 7b
1970 Gründung Wasserwacht Hirschau
1971 Baunternehmer Arbogast gründet eine Bürgerinitiative zum Ankauf des ersten Notarztwagens für Amberg
Gründung Wasserwacht Rieden
1972 Gründung Wasserwacht Königstein
Staatliche Gebietsreform: Die alten Kreisverbände Sulzbach-Rosenberg und Amberg sowie Gebietssteile der Kreisverbände Eschenbach, Nabburg, Burglengenfeld und Neumarkt werden zum neuen KV Amberg-Sulzbach zusammengelegt.
1973 Nach der Olympiade setzt die Bundeswehr der ersten Notarztwagen für die zivile Bevölkerung ein.
Die Zahl der Aktiven und Förderer steigt von 3.000 auf 7.000.
Gründung Wasserwacht Vilseck
1974 Ankauf eines 2000 qm großen Grundstückes zum Neubau eines Rotkreuz-Rettungszentrums in Amberg, da die Mittel fehlen muss der Grund an die Stadt Amberg zurückgegeben werden.
Inkrafttreten des Bayerischen Rettungsdienstgesetzes
1975 Gründung Jugendrotkreuz Neukirchen
Gründung Wasserwacht Kümmersbruck
1976 Einrichtung eines Hilfsmitteldepots
Gründung eines Behindertenclubs
Gründung Wasserwacht Etzelwang
Gründung Wasserwacht Illschwang
1977 Gründung Wasserwacht Schnaittenbach
1978 Baubeginn Rotkreuz-Haus Amberg
Gründung Wasserwacht Freudenberg
Amberg wird Notarztstandort
1979 Fertigstellung Rotkreuzhaus Hirschau
28.07. 100-Jahrfeier BRK Amberg-Sulzbach
1980 Gründung Wasserwacht Hirschbach
14.07. Einweihung BRK-Haus Amberg
21.09. 50-Jahrfeier BRK Hirschau
06.10. Dienstbeginn Mahlzeitendienst "Essen auf Rädern"
1981 09.02. Inbetriebnahme Rettungsleitstelle Amberg
1983 Helfer des KV sind in Algerien im Erdbebeneinsatz
1986 Einführung des Hausnotrufsystems
1987 Unwetterkatastrophe im Vilstal - BRK im Großeinsatz
1988 Sanierung des Rotkreuzhauses Vilseck
Gründung SEG Amberg
125 Jahre BRK - Open-Air-Konzert in Amberg
1989 Gründung SEG Sulzbach
Okt. Betreuung von 2.500 Übersiedler aus der “DDR” in Amberger Kasernen und in Lagern in Deggendorf nach Grenzöffnung